Alexandro Pape - Sylter Meersalz

Vergangene Woche hatte ich die Ehre, Alexandro Pape in seiner Sylter Meersalz Manufaktur besuchen zu dürfen. 

Er hat meiner Frau Kathrin mir eine ganz persönliche und ausführliche Führung durch seine Produktion gegeben.

Wir durften in alle Bereiche und Alexandro hat uns alle Fragen bereitwillig beantwortet. Es ist echt beeindruckend, was dieser zwei Sterne Koch so „nebenbei“ aus dem Boden gestampft hat. Auch, dass noch niemand vorher die Idee hatte ... die Kochcowboys sagen: Klasse und Respekt!

Und so funktioniert die Herstellung:

Das Nordseewasser hierfür stammt aus dem offenen Meer. Ca. 400 Meter vor der Küste wird es eingefangen, und durch eine Pipeline bis in seine Produktionshalle gesaugt. Dann kommt es erst einmal in ein 18.000 Liter fassendes Schwimmbecken. Hier muss das Wasser dann einige Tage ruhen, damit sich alle Sedimente und Schwebeteilchen setzen. Anschließend wird das Nordseewasser in kleinen Mengen durch einen mehrstöckigen Kasten (Kristallisator) mit warmer Nordseeluft getrocknet. Dabei entstehen an Lamellen erste grobe Salzkristalle (Fleur de Sel = Salzblume), sowie eine Art Salzschlamm. Danach kommt das Meersalz in eine große Trommel, in der die restliche Feuchtigkeit heraus getrocknet wird. Wenn es trocken genug ist, gibt man das Salz über ein Rüttelsieb und trennt es nach grobem und feinem Salz. Dann ist es fertig für die Produktion und wird per Hand in Gläser abgefüllt.


Sylter Meersalz von Alexandro Pape gibt es natürlich auch bei uns im Shop (in der Rubrik Salz):

www.77food.de